Aufgaben

Seminare sind Einrichtungen der Lehrerbildung im Zuständigkeitsbereich des Kultusministeriums.
Für die Ausbildung der Gymnasiallehrer gibt es landesweit 9 Seminare.
Die Seminare stehen in der fachlichen Aufsicht des Kultusministeriums. Gemäß dem Organisationsstatut haben die Seminare die Aufgabe, nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen des Kultusministeriums für die jeweiligen Lehrämter in enger Verbindung mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an den Lehramtsprüfungen mitzuwirken. Dieser Aufgabe kommt das Seminar Karlsruhe in folgenden Bereichen nach:

  • Praxissemester - Studienbegleitende Phase
  • Vorbereitungsdienst für das Lehramt am Gymnasium (Referendariat)
  • Fortbildungen
  • Begleitung in der Berufseingangsphase

Ausbildung erfolgt gemäß Verordnung des Kultusministeriums über den Vorbereitungsdienst und die Zweite Staatsprüfung für die Laufbahn des höheren Schuldienstes an Gymnasien (GymPO II - 2015).

Besonders zu erwähnen sind folgende Zusatzaufgaben:

  • Gestaltung der Begleitveranstaltungen des Praxissemester in Pädagogik / Päd. Psychologie und in den Fachdidaktiken.
  • Mitwirkung in der Ersten Phase durch eine erhebliche Zahl von Lehraufträgen in den Fachdidaktiken insbesondere an der Universität Karlsruhe
  • Mitwirkung in der Berufseingangsphase.
 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.