Suchfunktion

Deutsch als Zweitsprache

Interkulturelle Lerngruppen, Schülerinnen und Schüler, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, prägen zunehmend den Schulalltag am Gymnasium. Wie können Lehrer die kulturelle Vielfalt für den Unterricht und das Schulleben nutzen? Wie können sie Schüler mit Deutsch als Zweitsprache bei sprachlichen Problemen unterstützen? Welchen Herausforderungen müssen sich Lehrer stellen, die an einer deutschen Schule oder Europäischen Schule im Ausland unterrichten? - Der Kurs bietet Anregungen und Hilfen.

Die Teilnehmer erwerben eine Zusatzqualifikation für Sprachfördermaßnahmen im innerdeutschen Schuldienst (für Deutsch als Zweitsprache) und für den Auslandsschuldienst (für Deutsch als Fremdsprache). Der Kurs wendet sich an Referendarinnen und Referendare aller Fachrichtungen. Bei regelmäßiger und erfolgreicher Teilnahme (Abschlusstest) erhalten die Absolventen ein Zertifikat.

Die Kursinhalte umfassen sowohl theoretische Grundlagen als auch (schwerpunktmäßig) praxisorientierte Einheiten, die die Teilnehmer für sprachliche Probleme möglicher Zielgruppen aus / in verschiedenen Ländern sensibilisieren sollen. In 15 Doppelstunden werden u.a. interkulturelle Didaktik, Grundlagen des Fremdsprachenerwerbs, Methoden des fremdsprachlichen Deutschunterrichts, Grammatik für Sprachlernzwecke, Wortschatzarbeit, Hörverstehen, Literatur im Anfangsunterricht, Lehrmaterialbeurteilung und Probleme der Leistungsmessung behandelt.

Merkblatt über die Zusatzausbildung „Deutsch als Zweitsprache“ im Vorbereitungsdienst Lehramt Gymnasium

Merkblatt über die Zusatzausbildung „Deutsch als Zweitsprache“ im Vorbereitungsdienst Lehramt Gymnasium (mit Standards)

Hospitationsbescheinigung Zusatzausbildung Deutsch als Zweitsprache

Fußleiste